Meldung vom 05.08.2019

UNIQA Steiermark: Gemeinsam mit unseren Kunden Verantwortung tragen

-->
Zu dieser Meldung gibt es: 4 Bilder

Kurztext (292 Zeichen)Plaintext

  • Fest verankert im Land: flächendeckender Service für über 448.000 Steirer
  • 392 Millionen Euro für Schaden- und Leistungsfälle an steirische Kunden ausbezahlt
  • Schwerpunkte 2019: Ausbau der Lebensversicherung und Gesundheitsvorsorge

Pressetext (8316 Zeichen)Plaintext

  • Fest verankert im Land: flächendeckender Service für über 448.000 Steirer
  • 392 Millionen Euro für Schaden- und Leistungsfälle an steirische Kunden ausbezahlt
  • Schwerpunkte 2019: Ausbau der Lebensversicherung und Gesundheitsvorsorge
„Die Steirer setzen in Versicherungsfragen bevorzugt auf UNIQA“, dankt Johannes Rumpl, Landesdirektor UNIQA Steiermark für das entgegengebrachte Vertrauen. Die aktuelle Marktstatistik des Versicherungsverbandes VVO weist für UNIQA in der Steiermark einen Marktanteil von 21,1 Prozent aus. Das macht UNIQA zum bedeutenden Faktor in der steirischen Versicherungswirtschaft.

Vor Ort, wenn es darauf ankommt
Heftige Unwetter haben 2018 viele steirische Regionen heimgesucht und somit den Menschen das Leben schwer gemacht. „Im Schadenfall erwarten unsere Kunden unverzüglich Unterstützung. Daher sind wir mit unseren Außendienstmitarbeitern und den selbständigen Generalagenturen in ganz Österreich Ansprechpartner vor Ort“, sagt UNIQA Österreich Vertriebsvorstand Peter Humer. „Wenn ein Schaden eingetreten ist und unsere Kunden Hilfe von uns erwarten, können wir beweisen, dass wir ihr Vertrauen verdienen. Was zählt, ist rasche und unbürokratische Hilfe vor Ort, wenn es darauf ankommt“, so Landesdirektor Johannes Rumpl. Mehr als 392 Millionen Euro hat UNIQA im Jahr 2018 für Schaden- und Leistungsfälle an Privatkunden und Firmenkunden in der Steiermark ausbezahlt, davon fast 10 Millionen Euro für Wetterschäden.

Sicher, besser, länger leben
UNIQA hat sich zum Ziel gesetzt, möglichst viele Menschen dabei zu unterstützen, sicher, besser und länger zu leben. Darum setzt UNIQA auf das Thema Gesundheitsvorsorge und unterstützt die Kunden bei einem gesunden und aktiven Lebensstil. Zusätzlich zum Angebot an Versicherungsprodukten im Bereich der Gesundheitsvorsorge, rücken auch ergänzende Services immer stärker in den Fokus. Eines dieser Services ist Akut-Versorgt, die medizinische Hilfe am Abend, an Wochenenden und Feiertagen.

Gesundheitsservice, wenn der Hausarzt Feierabend hat
UNIQA bietet seit 1. April 2019 in der Privatklinik Graz Ragnitz medizinische Akutversorgung für UNIQA Privatversicherte an. Der Service steht als Zusatzbaustein zu einer Sonderklasse-Versicherung oder einem ambulanten Tarif zur Verfügung. „Mit Akut-Versorgt haben wir einen neuen Service auf den Markt gebracht, der das Leben unserer Kunden in der Krankenversicherung wirklich erleichtert. Wenn am Abend oder am Wochenende der Hausarzt geschlossen hat, können sich unsere Kunden in der Privatklinik Graz Ragnitz behandeln lassen“, beschreibt Rumpl den exklusiven Service Akut-Versorgt, den nur UNIQA in der Steiermark anbietet. Für etwa 20.000 UNIQA Kunden in Graz und Umgebung bedeutet dies eine starke Verdichtung der Gesundheitsversorgung.

Mit Akut-Versorgt sparen sich die Patienten lästige, beschwerliche und oft extrem lange Wartezeiten in der Ambulanz eines öffentlichen Spitals. Die Erfahrungen haben gezeigt, dass Patienten diese rasche Hilfe gerade an Wochenenden stark in Anspruch nehmen. Allgemeinmediziner sind von Montag bis Donnerstag zwischen 18 und 8 Uhr, von Freitag 18 Uhr durchgehend bis Montag 8 Uhr sowie an Feiertagen ganztägig für Kunden von UNIQA vor Ort. Ist die Person jedoch lebensbedrohend erkrankt, muss sie weiterhin durch die Rettung in ein auf Notfallmedizin ausgerichtetes Spital gebracht werden. Die Verrechnung der Kosten läuft bei Kunden, die Akut-Versorgt versichert sind, direkt über UNIQA Österreich.

Krankheiten durch einen gesünderen Lebensstil vermeiden
Das Motto sicher, besser, länger leben trägt UNIQA Steiermark nicht nur nach außen, sondern setzt auch für die Mitarbeiter attraktive Themenschwerpunkte. Gemeinsam mit dem Betriebsrat wurden Kochworkshops, WorkOutMix mit UNIQA VitalCoaches am Standort Annenstraße und in allen 16 RegionalenServiceCentern organisiert.

„2018 haben wir unser UNIQA Motto durch sieben VitalActivities wie beispielsweise Vorträge von Experten und VitalCoaches zu unseren Schwerpunktthemen Ernährung, Bewegung und mentale Fitness für über 2.000 steirische UNIQA Kunden erlebbar gemacht“, führt Johannes Rumpl aus. Darüber hinaus beteiligte sich UNIQA Steiermark an den Gesundheitstagen im Krankenhaus der Elisabethinen, in kooperierenden Apotheken und sonstigen Gesundheits- und Vorsorgeeinrichtungen. Auch der Jugend- und Schulsport wird seit längerem gefördert. Im Rahmen des Programms „Bewegungsland Steiermark“ wurden durch die Aktion SUMIDAYs@School über 5.000 Schüler in über 20 steirischen Schulen zu mehr Bewegung motiviert.

UNIQA übernimmt gesellschaftliche Verantwortung
Es gibt Notfälle, da zählen Sekunden. Eilt bei einem Herzstillstand in den ersten drei Minuten Hilfe mit Defibrillator und Herzdruckmassage herbei, hat die betroffene Person eine Überlebenschance von 75 Prozent. Ist kein Defibrillator zur Stelle, überleben einen solchen Vorfall derzeit weniger als fünf Prozent aller Betroffenen in Österreich. Die Aktion DEFI ist eine von UNIQA Stiftung geförderte und von UNIQA Österreich unterstützte Maßnahme der Gesundheitssicherung, um das „Herz-Sicherheitsnetz“ mit Defibrillatoren zu verdichten und so im Notfall lebensrettende Maßnahmen sicherzustellen. Die UNIQA Defibrillatoren sind rund um die Uhr an sieben Tagen die Woche für alle öffentlich zugänglich.
In Kooperation mit dem Roten Kreuz hat UNIQA Steiermark im vergangenen Jahr drei Defibrillatoren an stark frequentierten Stellen, je einen im Murtal, in Hartberg und in Eisenerz, installiert. Im heurigen Jahr folgten einer in der Landesdirektion Graz sowie ein Defibrillator im neuen RegionalenServiceCenter in Feldbach.

Soziale Verantwortung bedeutet für UNIQA Steiermark, auch in Bildung zu investieren. Diese Investition erfolgt durch eine enge Kooperation mit dem Kunden und Partner Kunsthaus Graz. Von Schülern bis Familien – mehr als 4.150 Besucher folgten der Einladung zum UNIQA Familientag. Das Ziel von UNIQA Steiermark ist es, allen Generationen den Zugang zu zeitgenössischer Kunst und Kultur zu ermöglichen. Wegen des enormen Interesses an den Veranstaltungen 2018 wird die Landesdirektion künftig verstärkt in diese Breitenförderung für Kunst und Kultur investieren.

Ein Zeichen für vielerlei Aspekte von Verantwortung ist auch die Fassadenbegrünung am UNIQA Standort Annenstraße. Die 500 Quadratmeter Grünfläche erhöht die Lebensqualität aller Anrainer und Mitarbeiter am Standort. Zusätzlich beeinflusst die begrünte Fassade den Klimawandel und wirkt als naturnahe Luftreinigungsanlage, da schädliche Luftinhaltsstoffe und Staub vom dichten Laub gebunden werden. Zusätzlich wurde eine Photovoltaikanlage am Dach mit einer Leistung von 19,72 kWp errichtet – die erzeugte Energie wird beinahe zu 100 Prozent im Haus verbraucht.

Coole Jobs gibt’s bei UNIQA Steiermark
Eine Lehre bei UNIQA steht für abwechslungsreiche Tätigkeiten mit Entwicklungspotenzial. Seit 2018 beschäftigt UNIQA Steiermark zwölf Lehrlinge. Ziel ist es, für die folgenden Jahre einen durchgehenden Lehrlingsstand von 15 Jugendlichen für den Bereich Kundenberatung auszubilden. Johannes Rumpl verdeutlicht dies so: „Lehrlinge sind für uns das Fundament der Zukunft. Wir sehen in ihnen eine qualifizierte Verstärkung unseres Teams.“

Neben dem angestellten Verhältnis soll auch auf selbstständiger Basis das UNIQA Netzwerk in der Steiermark wachsen. „Wir hören immer wieder, dass unsere Jobs echt cool sind. Direkt bei den Menschen, freie Zeiteinteilung und Erfahrung an Kunden weitergeben – das nennen unsere Kundenbetreuer als größte Vorzüge ihres Jobs“, so Landesdirektor Rumpl und ergänzt: „Mit unserem Team bieten wir Beratung, Angebotslegung, Vertragsabschluss bis hin zur Schadenerledigung ganz unkompliziert vor Ort an.“

Seit vielen Jahren begleitet UNIQA Steiermark die Stars of Styria – eine wertschätzende und anerkennende Veranstaltung der Wirtschaftskammer Steiermark zur Förderung und Auszeichnung besonderer Leistungen im Rahmen der Lehrlingsausbildung.

UNIQA Steiermark in Zahlen
2018 lag das verrechnete Prämienvolumen bei 479 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von 2,7 Prozent gegenüber 2017. Mit 21,1 Prozent Marktanteil gehört UNIQA zu den wesentlichsten Anbietern am steirischen Versicherungsmarkt. Etwa 520 Mitarbeiter und Partner betreuen an insgesamt 62 Standorten über 448.000 Kunden.

UNIQA Österreich
6.000 Mitarbeiter von UNIQA Österreich betreuen 3,6 Millionen Kunden mit rund 10,4 Millionen Versicherungsverträgen. Die ausgeprägte Serviceorientierung und Kundennähe wird durch die neun Landesdirektionen und über 400 Servicestellen unterstrichen. UNIQA Österreich erreichte 2018 einen Marktanteil von rund 21 Prozent und ist damit der größte unter den mehr als 50 in Österreich tätigen Versicherern. UNIQA ist – laut unabhängigen Untersuchungen – seit Jahren die bekannteste Versicherungsmarke in Österreich und auch jene, der die Österreicher das größte Vertrauen entgegenbringen.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

Johannes Rumpl, Landesdirektor UNIQA Steiermark
2 500 x 1 666
Peter Humer, UNIQA Österreich Vorstand für Vertrieb und UNIQA Landesdirektor Salzburg
7 542 x 5 028
Fassadenbegrünung am UNIQA Standort Annenstraße
3 500 x 2 333
Pressekonferenz Akut-Versorgt in der Privatklinik Graz Ragnitz
3 500 x 2 333

Kontakt

Bettina Wimmer 

Untere Donaustraße 21
1029 Wien
Tel: +43 1 211 75-3233
Mobil: +43 664 889 165 43
Fax: +43 1 211 75-3619
E-Mail: bettina.wimmer@uniqa.at

Johannes Rumpl, Landesdirektor UNIQA Steiermark (. jpg )

Maße Größe
Original 2500 x 1666 1,1 MB
Medium 1200 x 800 209,7 KB
Small 600 x 400 55,2 KB
Custom x