Meldung vom 09.11.2020

UNIQA gedenkt der Holocaustopfer

-->
Zu dieser Meldung gibt es: 2 Bilder

Kurztext (305 Zeichen)Plaintext

68 Jüdinnen und Juden, die in der direkten Nachbarschaft des heutigen UNIQA Towers wohnten, wurden im Zuge des Holocaust ermordet. Ihre Namen werden heuer zum dritten Mal am 9. und 10. November 2020 zum Gedenken an den 82. Jahrestag des Novemberpogroms auf der Fassade des UNIQA Towers zu lesen sein.

Pressetext (1492 Zeichen)Plaintext

68 Jüdinnen und Juden, die in der direkten Nachbarschaft des heutigen UNIQA Towers wohnten, wurden im Zuge des Holocaust ermordet. Ihre Namen werden heuer zum dritten Mal am 9. und 10. November 2020 zum Gedenken an den 82. Jahrestag des Novemberpogroms auf der Fassade des UNIQA Towers zu lesen sein.

Mit Einbruch der Dunkelheit werden für zwei Abende in einer zwölfminütigen Endlosschleife 68 Namen von Opfern des Holocausts auf der LED-Fassade des 21-stöckigen UNIQA Towers am Donaukanal erscheinen, der in dieser Zeit zum „Namensturm“ wird. Die Namen erstrecken sich dabei über jeweils vier Stockwerke des Towers und sind weithin sichtbar. Es sind die Namen jener jüdischen Anrainerinnen und Anrainer, die bis zu ihrer Deportation in der direkten Nachbarschaft zur heutigen UNIQA Zentrale in der Ferdinandstraße 12 bis 18 sowie der Unteren Donaustraße 23 bis 25 gewohnt hatten. Tausende Personen, die täglich den Tower passieren, sehen mit dem Namensturm ein sichtbares, starkes Zeichen der Erinnerung, das symbolisch für alle über 65.000 österreichischen Holocaustopfer steht.

Wissenschaftliche Basis des „Namensturms“ ist die Opfer-Datenbank des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes (DÖW). Diese ist unter www.memento.wien abrufbar, sie führt in einem virtuellen Rundgang zu den letzten Wohnadressen der NS-Opfer. Mit dem „Namensturm“ werden die Möglichkeiten des digitalen Zeitalters für zeitgemäße Formen des Gedenkens nutzbar gemacht.


UNIQA Group
Die UNIQA Group ist eine der führenden Versicherungsgruppen in ihren Kernmärkten Österreich und Zentral- und Osteuropa (CEE). Rund 21.300 Mitarbeiter und exklusive Vertriebspartner betreuen in 18 Ländern rund 15,5 Millionen Kunden. In Österreich ist UNIQA mit einem Marktanteil von über 21 Prozent der zweitgrößte Versicherungskonzern. In der Wachstumsregion CEE ist UNIQA in 15 Märkten zu Hause: Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kosovo, Kroatien, Montenegro, Nordmazedonien, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Slowakei, Tschechien, Ukraine und Ungarn. Darüber hinaus zählen auch Versicherungen in der Schweiz und Liechtenstein zur UNIQA Group.

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

UNIQA_Gregor Bitschnau_3
4 715 x 3 143
Namensturm_02©UNIQA_Gregor Bitschnau
3 840 x 5 760

Kontakt

Gregor Markus Bitschnau, Konzern-Pressesprecher
 
Untere Donaustraße 21
1029 Wien
Tel: +43 1 211 75-3440
Mobil: +43 664 889 155 64
Fax: +43 1 211 75-3619

UNIQA_Gregor Bitschnau_3 (. jpg )

Maße Größe
Original 4715 x 3143 1,3 MB
Medium 1200 x 800 311,7 KB
Small 600 x 400 82 KB
Custom x