Meldung vom 11.07.2017

Eine Drohne kommt selten alleine: UNIQA Österreich lanciert Drohnen-Haftpflichtversicherung

-->
Zu dieser Meldung gibt es: 1 Bild

Kurztext (385 Zeichen)Plaintext

  • Aktuelle Hochrechnung: 2017 werden 1.550 neue Drohnen bewilligt
  • Jahresprämie für neue Drohnen-Versicherung liegt bei 75 bzw. 60 Euro
  • „Wir schließen mit dem neuen Produkt eine Risiko-Lücke, die  der technologische Fortschritt mit sich bringt“, freut sich Andreas Kößl, Vorstand UNIQA Österreich

Pressetext (2819 Zeichen)Plaintext

  • Aktuelle Hochrechnung: 2017 werden 1.550 neue Drohnen bewilligt
  • Jahresprämie für neue Drohnen-Versicherung liegt bei 75 bzw. 60 Euro
  • „Wir schließen mit dem neuen Produkt eine Risiko-Lücke, die  der technologische Fortschritt mit sich bringt“, freut sich Andreas Kößl, Vorstand UNIQA Österreich

Unbemannte Luftfahrzeuge – sogenannte Drohnen – erfreuen sich steigender Beliebtheit. Seit 2014 hat sich die Anzahl der bewilligten Drohnen laut Daten der Austro Control verhundertfacht. Waren es 2014 erst 150 neue Bewilligungen so werden es laut aktuellsten Hochrechnungen heuer bereits 1.550 Drohnen sein (siehe Grafik). Andreas Kößl, Vorstand UNIQA Österreich: „Die Drohnen-Versicherung ist dank der starken Nachfrage von einem individuellen zu einem Standardprodukt geworden. Wir haben auch schon davor Drohnen versichert, allerdings waren das vereinzelte Speziallösungen.“

Wer in Österreich eine Drohne fliegt, die mehr als 250 Gramm hat (lt. Luftfahrtgesetz ein §24c Modell), braucht eine Fluggenehmigung von der Austro Control. „Damit  verpflichtend verbunden ist eine Haftpflichtversicherung“, so Kößl. Der Vorteil der aktuell aufgelegten Drohnen-Versicherung: Das Produkt kann von der Stange weg abgeschlossen werden, bietet einen optimalen Schutz und ist optimal auf das Risiko ausgerichtet – und weil die Drohnen-Versicherung jetzt standardmäßig verkauft werden kann, ist auch die Prämie günstiger geworden. 

So funktioniert die Drohnen-Versicherung:
Das Produkt umfasst eine maximale Versicherungssumme im Worst-Case von einer Million Euro, jedenfalls gedeckt ist aber die gesetzlich geforderte Summe. Die jährliche Prämie liegt bei 75 bzw. 60 Euro für Stammkunden pro Drohne. Die Versicherung gilt ausschließlich in Österreich; in einem Vertrag sind der Versicherungsnehmer und alle mit ihm im gleichen Haushalt lebenden Personen ab 16 Jahren versichert. Kommt es zu einem Schaden durch die Drohne, fällt ein Selbstbehalt von zehn Prozent aber maximal 2.000 Euro an. Bei Personenschäden entfällt der Selbstbehalt. „Wir schließen mit dem Produkt eine Risiko-Lücke, die die Digitalisierung mit sich bringt“, freut sich Kößl.

UNIQA Österreich
Rund 6.000 Mitarbeiter von UNIQA Österreich betreuen 3,5 Millionen Kunden mit rund 9,9 Millionen Versicherungsverträgen. Die ausgeprägte Serviceorientierung und Kundennähe wird durch die neun Landesdirektionen und über 400 Servicestellen unterstrichen. UNIQA Österreich erreichte 2016 einen Marktanteil von rund 21 Prozent und ist damit der größte unter den mehr als 50 in Österreich tätigen Versicherern. UNIQA ist – laut unabhängigen Untersuchungen – seit Jahren die bekannteste Versicherungsmarke in Österreich und auch jene, der die Österreicher das größte Vertrauen entgegenbringen.

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

1.181 x 1.772

Kontakt

UNIQA Group Communication
Untere Donaustraße 21 
1029 Wien
Austria
Tel: +43 1 211 75-3414 
Fax: +43 1 211 75-3619 
E-Mail: presse@uniqa.at 

Andreas Kößl (. jpg )

Vorstand UNIQA Österreich

Maße Größe
Original 1181 x 1772 593 KB
Small 600 x 900 58,7 KB
Custom x